Beispielhaftes Führungsnachwuchsprogramm (Programmteile und Inhalte)

1) Eingangs-Potenzialanalyse

2) Modul A: Führungsverständnis

Tag 1: Theorie und Praxis der Komplementären Führung
• Was ist Führung? Klassische und neue Führungsmodelle
• Von Irrlichtern, Moden und Worthülsen – Konzepte, die Sie nicht weiterbringen
• Die Leitidee des eigenverantwortlich handelnden Mitarbeiters
• Komplementäre Akteure: Die Rollen der Führungsbeteiligten
• Komplementäre Funktionen: Führen als zweifache Dienstleistung mit Unterstützungs- und Ordnungsfunktion
• Komplementäre Führungsaufgaben: Was braucht der produktive Mensch?
• Komplementäre Führungsroutinen: Aus welchen Aktivitäten besteht die Tätigkeit?
• Führungsinstrumente: Welche formalisierten Werkzeuge helfen, welche nicht?
Tag 2: Führen als Beruf
• Führungswunsch und Führungswirklichkeit
• Die Rolle des eigenen Führungsstils und der Persönlichkeit
• Ethische und rechtliche Aspekte des Führens
• Führen von Mitarbeitern, Sachgeschäften und eigener Person
• Wie wird und bleibt man Führungskraft?
• Job Crafting: Führungspositionen selbst gemacht
• Stressbewältigung und Karriereplanung

3) Coaching Session A

4) Modul B: Führungsalltag

Tag 1: Ressourcen und Akteure der Personalführung
• Was es braucht: Richtungs- und Lageinformationen; Führungsfeedback; Arbeitszeit für Führung; Führungskompetenz
• Führungsspanne und Arbeitszeit – Was geht?
• Geführt wird nicht allein: Die Führungsakteure und das kompensatorische Prinzip ihres Zusammenwirkens
• Ressourcen der Mitarbeiter, Arbeitszeitsysteme
• Kooperation mit der Personalabteilung
• Professionell kommunizieren, netzwerken, verhandeln und präsentieren
• Direkter und indirekter Führungseinfluss
Tag 2: Die wichtigsten Führungsroutinen
• Vorbemerkung: Was gibtʼs zu tun?
• Die Arbeitsbesprechung als zentrale Führungsaktivität
• Arbeit richtig delegieren und beurteilen; Performance-Management
• Management by Walking Around
• Effiziente Sitzungsleitung und Abstimmungskommunikation
• Neue Mitarbeiter einstellen, Leistungsträger binden
• Kompetenz und Entwicklung, Wissen und Innovation

5) Coaching Session C

6) Modul C: Führungsprobleme

Tag 1: Mitarbeiter motivieren, Selbstverantwortung fördern
• Leistungsorientierung als Selbstverständlichkeit
• Demotivation verhindern: Bedürfnisse berücksichtigen, Erwartungsmanagement; Anreize setzen
• Fehlsteuerungen durch Gehalts- und Anreizsysteme
• Beziehungen und Konflikte unter Mitarbeitern
• Problemgespräche bei Fehlverhalten
• Umgang mit Minderleistung
• Sozialverträgliche Trennung
Tag 2: Gesundheit und Veränderung
• Gesundheit und Arbeitsschutz
• Krankheits-/Krisenintervention
• Lebensbalance und Stresserleben der Mitarbeiter/innen
• Selbstwirksamkeit und Flow-Bedingungen
• Change: Veränderungen erklären und begleiten
• Achtsamkeit und Empathie als Führungskraft

7) Coaching Session C

8) Modul D: Führungsstrategie

Tag 1: Konstitutives Management und Orientierung
• Governance: Identität und Ordnungsrahmen
• Laufende Optimierung der Organisationstrukturen (Prozesse, Stellen und Einheiten)
• Effizienz und Bürokratismen in der Personalverwaltung
• Compliance: Regeleinhaltung sichern
• Orientierung vermitteln: Normen, Geschäftsstrategien und Lageinformationen
• Kultur und Vielfalt gestalten
• Macht und Mikropolitik – Gute Führung ist nicht alles
• Eskalation zwecklos: Sozialpartnerschaft im Betrieb
• Hierarchieübergreifende Führung als Aufgabe oberer Führungskräfte
Tag 2: Strategisches Management, Jahresaktivitäten
• Ihre Strategie, bitte!
• Erfolgsbeiträge: Das Konzept der strategischen Personalführung
• Personalstrategien für die eigene Organisationseinheit entwickeln
• Strategieumsetzungs-Workshops
• Teambildungs- und Gemeinschaftsveranstaltungen
• Gruppenzusammenhalt und Identifikation
• Mitarbeiter-Jahresgespräche

9) Coaching Session D

10) Abschluss-Assessment-Center